15.5.2022 bis 12.10.2022

SCHRIFTREISE DER PAPIERFLÜSTERER  ein Mail-Art Projekt

Über die Liebe zu Papier und Schrift ist in Dresden vor vielen Jahren um die Kalligrafin Marí Emily Bohley eine Gruppe entstanden, die sich regelmäßig mit ihr zum Austausch trifft.

Seit den 1970ern gibt es die Mail-Art eine spezielle Kunst, bei der der Postversand zum Kunstwerk gehört.

Ab 2018 haben die Dresdener Papierflüsterinnen eine jährliche Mail-Art-Aktion gestartet, um die Lust und Freude an dem wichtigen Kulturgut: Schreiben mit der Hand zu erhalten und wieder zu beleben.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei beim Schreiben, aber alle gestalterischen Möglichkeiten auf und mit Papier sind möglich und erwünscht. In Gruppen von je 4-6 Teilnehmern wird zusammengearbeitet. Ein Gruppenmitglied macht den Anfang und schickt einen Brief bzw. ein gefaltetes Blatt ohne Briefumschlag los. Nacheinander gibt jeder Teilnehmer eine kreativ-kalligrafische Ergänzung dazu und schickt es weiter.  Spuren des Postweges und des wiederholten Öffnens und Schließens sind willkommene Reisespuren, die zum Konzept gehören und eine ganz eigene Ästhetik entstehen lassen.

 

Teilnehmerinnen der Mail-Art-Aktion: Gudrun Dronia (Dresden); Jeannette Eckel (Radebeul); Ina Gleinig (Dresden); Iris Herzog (Dresden); Sabine Hänisch (Moritzburg); Birgit Hoffmannn (Dresden); Marion Knetsch (Dresden); Hannelore Körner (Königshain); Kerstin Mühl (Spreewaldheide); Jutta Neukirchner-Nowak (Dresden); Astrid Nitzsche (Dresden); Ursula Schlesing  (Kreischa);  Susanne Schottmann (Dresden); Anja Sickert (Lauchhammer); Regina Schroda (Dresden); Birgit Weißgerber (Lohmen); Karen Zerna (Dresden)  Katrin Jäger (Dresden) Gäste: Nadine Wehrli (Weimar); Helena Kreismann (Wien); Anja Schackenberg (Chemnitz), Katrin Jäger (Dresden)